Präventionsportal Startseite_

Schnellnavigation (wichtige Links und Hilfe)

Inhalt der Seite

Mobbing & Burnout >> Mobbing >> Infos rund um Mobbing

Mobbing kommt aus drei Richtungen:

Von oben nach unten
Dem Mobbing-Report (BAuA 2003) zufolge sind Führungskräfte zu über 50 % an Mobbing beteiligt (38,2 % Vorgesetzte alleine, in 12,8 % zusammen mit Kollegen/innen). Hinzu kommt, dass es immer noch Vorgesetzte gibt, die Mobbing-Probleme eher aussitzen denn aktiv angehen.

Von gleich zu gleich
Laut Mobbing-Report  (BAuA 2003) geht in 42,4 der Fälle Mobbing vom Kollegenkreis aus, und war in 22,3 % von einzelnen Kollegen/Kolleginnen, in 20,1% von einer Gruppe von Kollegen/Kollleginnen.

Von unten nach oben
Weit seltener wird "von unten nach oben" gemobbt. Geschieht es doch, sind vorwiegend neue Vorgesetzte das Ziel. Dies ist nach dem Mobbing-Report (BAuA 2003) in 2,3 % der Fall.

In welchen Berufen wird gemobbt?

Die Mobbing-Branchen
Deutsche Studien (Zapf 1999, Mobbing-Report 2003) haben ergeben, dass Mobbing überdurchschnittlich häufig im Gesundheits- und Sozialwesen vorkommt, gefolgt von der allgemeinen und öffentlichen Verwaltung, dem Erziehungsbereich und dem Finanzdienstleistungssektor.

Folgende Berufsgruppen tragen ein hohes Mobbingrisiko (Mobbing-Report 2003)

  • Soziale Berufe (Sozialarbeiter/innen, Erzieher/innen): 2,8-faches Risiko
  • Fachleute, Verkaufspersonal aus Banken, Sparkassen, Versicherungen: 2,0-faches Risiko
  • Techniker/innen: 1,8-faches Risiko
  • Gesundheitsberufe: 1,6-faches Risiko
  • Informatiker/innen: 1,5-faches Risiko
  • Büroberufe, kaufmännische Angestellte: 1,3-faches Risiko

 

Mobbing & Burnout

ver.di Bildungswerk Hessen e. V.
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77
60329 Frankfurt
Fon: 069/25 69-19 04
ver.di Hessen

 

Sprunglinks